Das Glasmuseum der Stadt Bad Driburg befindet sich im Heinz-Koch-Haus.

Heinz Koch, Ehrenbürger von Bad Driburg, war ein großer Förderer dieses Museums. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts riefen die Fürstbischöfe von Paderborn Glasmacher, besonders aus dem Hessischen, in ihr Land, um etwas gegen die völlig desolate Wirtschaftslage zu tun.

Einerseits war diese Wirtschaftsförderung dazu gedacht, den in reichem Maße hier vorhandenen Wald gewinnbringend zu vermarkten, auf der anderen Seite sollten die Glasmacher den Fiskus des Landesherrn auffüllen, auch dadurch, dass sie vielen Menschen der hier ansässigen Bevölkerung, besonders auch durch den bald aufblühenden Glashandel, Arbeit und Brot verschafften.

 

Leave a Reply